漢語百科全書 | 汉语百科全书

    Chinese
西安
  xi1 an1
  36.973 K 10 months ago 22 minutes ago
西安市,古称长安、京兆、镐京,位于中华人民共和国中部,紧邻中华人民共和国几何中心,现为国家中心城市、陕西省省会

西安市,古称长安京兆镐京,位于中华人民共和国中部,紧邻中华人民共和国几何中心,现为国家中心城市、陕西省省会,是陕西省的政治、经济、文化、交通、医疗、教育中心[3][4][5][6]。西安拥有3000余年的文明史、建城史和1077年的建都史,历史上曾有包括等在内的共13个中原朝代在此建都,也是汉唐时期丝绸之路的起点。西安是中国历史上强盛的统一王朝建都最多的古都[7],在西安定都的,代表了中国帝王时期开放、外向、尚武、繁荣的顶峰。从文明曙光的半坡到西周礼乐;从大秦一统到汉唐盛世;西安曾经在两千年的时间跨度中作为中国首都和政治、经济、文化中心,被誉为“天然历史博物馆”,是联合国教科文组织确立的世界历史名城之一,以及国际著名的旅游目的地城市,西安目前有两项六处世界文化遗产,数量居于全国前列。2011年,国务院发布《全国主体功能规划》,西安规划为中国唯一的“历史文化基地”。

西安位于关中平原的中部,渭水东南岸,地处中国中心,是长三角珠三角和京津冀通往西北和西南的门户城市与重要交通枢纽,位于陇海铁路上,区位显著,交通畅达。在地理环境上,西安北濒渭河,南依秦岭,并有八水环绕

西安是中国国家中心城市之一,丝绸之路经济带、新亚欧大陆桥黄河流域重要城市,关中城市群的经济、科技、教育、能源、金融、文化、商贸中心,中国大飞机的制造基地之一,是陕西省政治、经济、文化中心,现辖11区2县,总面积10108平方公里,城市建成区面积505平方公里(2013年),常住人口1200万人,户籍人口905.68万人。2009年经国务院批准《关中—天水经济区发展规划》,提出将西安建设成为国家重要的科技研发中心、区域性商贸、物流、会展中心、区域性金融中心、国际一流旅游目的地以及全国重要的高新技术产业和先进制造业基地,着力打造西安国际化大都市,2013年国务院批复成立西咸新区,成为中国第七个国家级新区。2017年成立的中国(陕西)自由贸易试验区管辖的大部分片区位于西安市境内。2018年2月,国家发展和改革委员会、住房和城乡建设部发布《关中平原城市群发展规划》支持西安建设国家中心城市、国际性综合交通枢纽、建成具有历史文化特色的国际化大都市。

 

This image, video or audio may be copyrighted. It is used for educational purposes only.
10 months ago
  Author Judith@yizuo-media.com 阿房宫是秦朝的宫殿,据史书记载,始建于公元前212年
10 months ago
This image, video or audio may be copyrighted. It is used for educational purposes only.
/assets/contentimages/A20Fang20Gong20%7E0.jpg
This image, video or audio may be copyrighted. It is used for educational purposes only.

Xi‘an, früher auch Chang‘an, hat seinen Ursprung vor ca. 3100 Jahren am Gelben Fluss. Während des Chinesischen Kaiserreichs war Xi’an die Hauptstadt von 13 Dynastien:

•    Westliche Zhou Dynastie (1100 v. Chr. – 771 v. Chr.) •    Qin Dynastie (221 v. Chr. - 206 v. Chr.) •    Western Han Dynastie (206 v. Chr. - 24 n. Chr.) •    Tang Dynastie (618 - 907)

Während dieser Zeit war Chang’an einer der am besten entwickelten Städte der Welt.

Vom 11. bis 8. Jahrhundert v. Chr. war Hao die Hauptstadt der Zhou Dynastie. Diese Stadt, später als Xianyang bekannt, liegt nur ein paar Kilometer westlich des heutigen Xi’ans. Obwohl die Zhou Dynastie 771 v. Chr. ihre Hauptstadt nach Luoyang verlagerte, verblieb Hou eine der größten Städte in Nord-China und wurde im 4. Jahrhundert v. Chr. wieder Hauptstadt, diesmal unter der Qin Dynastie. Dies änderte sich nicht nach der Vereinigung aller Staaten Chinas unter Kaiser Qin Shi Huangdi ein Jahrhundert später, nur das man jetzt von Xianyang sprach.

Er beschloss eine Hauptstadt zu bauen, die seiner Macht entspräche und verkündete Millionen von Arbeitern die Stadt zu erweitern und das zu bauen, was wir heute als Xi’an kennen. Die Stadt entwickelte sich schnell und zählte in kürzester Zeit fast eine Million Einwohner. Der Erfolg Xi’ans verblieb nicht unbemerkt – Zwei Jahrhunderte später nahmen Rebellen die Stadt ein und stürzten die Dynastie.

Der Qin Dynastie folgte die Han Dynastie. Deren Kaiser errichteten eine neue Hauptstadt nördlich des alten Chang’ans und stellten sie im ersten Jahrhundert v. Chr. fertig. Innerhalb der Stadtmauern fanden sich 8 Hauptstrassen und viele Alleen. Doch auch außerhalb der Stadtmauern erstreckten sich große Vorstädte. In dieser Zeit fand der Handel zwischen Asien und dem Römischem Reich seinen Anfang. Im Jahr 25 zog die Regierung ins östlich gelegene Luoyang um. Dies bedeutete gleichzeitig, dass Chang’an an Bedeutung verlor. Dies änderte sich nicht bis zu dem Tag, an dem der erste Kaiser der Sui Dynastie, Wen Ti, den Bau eines neuen Chang’ans süd-östlich der von der Han Dynastie erbauten Stadt verkündete. Wen Tis Nachfolger zog mit seiner Regierung wider nach Luoyang, die Tang Dynastie verlagerte ihre Hauptstadt aber wieder nach Chang’an und vollendete die Stadt, die vom Kaiser Wen Ti der Sui Dynastie geplant und angefangen worden war.

Im Folgenden wuchs die Bedeutung Chang’ans unter der Tang Dynastie zunehmen. Zwei Jahrhunderte lang war die Stadt Zentrum der kulturellen und politischen Renaissance. Diese Zeit wird als die goldenen Jahre Chinas bezeichnet, was Chang’an zu einer der wichtigsten Städte des antiken Asiens macht.

Geschichte von Xi’An

Chang’an zog Menschen aus der ganzen Welt an. In ihren glorreichsten Tagen erstreckte sich die Stadt auf fast 50 qkm und zählte nahe zwei Millionen Einwohner. Durch den Großen Kanal war Chang’an mit den Häfen in Südchina und somit mit Häfen auf der ganzen Welt verbunden und durch die Seiden Straße mit Persien, Byzanz und dem Mittleren Osten. Ausländer, die nach Chang’an kamen, brachten neue Arten von Mode, Kultur und Religion mit sich und diejenigen von ihnen, die sich niederließen gründeten Moscheen, Kirchen und Geschäfte, die wiederum andere Ausländer wie Studenten aus ganz Asien anzogen. Im 10 Jahrhundert verlor die Tang Dynastie ihre Macht und die Hauptstadt zog nach Kaifeng um. Mit dem Verlust des Titels als Hauptstadt verlor Chang’an gleichzeitig ihr Ansehen als glorreiche Stadt. Was blieb war ein Regionales Zentrum der folgenden Ming und Qing Dynastien. Erste 1949 als neue Industrien und Universitäten in Xi’an öffneten begann eine Neuentwicklung, die in kürzester Zeit die Einwohnerzahl auf 2 Millionen verdoppelte.

Zurück zur Startseite über Xi'an.

  Author Rafael@yizuo-media.com Die Terrakotta-Armee in Xi 西安兵马佣
10 months ago
This image, video or audio may be copyrighted. It is used for educational purposes only.
/assets/contentimages/93587935.jpg

Die Terrakotta-Armee nahe der chinesischen Stadt Xi'an wurde in Jahre 1974 während einer Brunnenbohrung im Dorf Xijang, in der Provinz Shaanxi, gefunden. Wenige Tage später bereits, begann ein chinesisches Archäologen-Team damit, die Sensation freizulegen. In mehrjähriger Arbeit wurden nach und nach viele tausend der lebensgroßen Terrakotta-Figuren freigelegt. Heute ist die Terrakotta-Armee Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und eines der beeindruckendsten und wertvollsten Zeugnisse der frühen chinesischen Geschichte.

Auf chinesisch wird die Terrakotta-Armee "Soldaten- und Pferdefiguren" genannt, denn das sind die beiden Hauptmotive des gigantischen Kunstwerks. Die Armee aus Terrakotta-Figuren bewacht den Grabhügel des ersten gesamtchinesischen Kaisers Qin Shi Huang. Mehr Informationen über die geschichtlichen Hintergründe finden Sie in unserem China-Lexikon zum Thema Terrakotta-Armee von Xian.

This image, video or audio may be copyrighted. It is used for educational purposes only.
/assets/contentimages/Xi20An20Gu20Cheng20Qiang20%7E1.jpg